Kosten

Sozialversicherung und Privatversicherung

Wenn Sie in Österreich sozialversichert sind und über eine private Sonderklasse-Zusatzversicherung verfügen, so können wir die Kosten für die Entbindung und den Aufenthalt in unserer Klinik direkt mit Ihrer Pflicht- und Privatversicherung verrechnen.

Mit der Salzburger und der Vorarlberger GKK besteht kein Direktverrechnungsvertrag. Versicherte dieser beiden Gebietskrankenkassen müssen zwar den Sozialversicherungsanteil vorstrecken, bekommen ihn aber anschließend vollständig rückerstattet.

TIPP: Die meisten Versicherungstarife der Zusatzversicherungen in Österreich sind für unser Haus voll kostendeckend. Bei diesbezüglichen Fragen empfehlen wir Ihnen, mit Ihrer Privatversicherung Kontakt aufzunehmen.

Beinhaltet die Polizze Ihrer privaten Sonderklasse-Zusatzversicherung die Unterbringung im Zweibettzimmer, so haben Sie die Möglichkeit, die Differenz zum Einbettzimmer oder zum Familienzimmer (= Einbettzimmer plus Begleitperson) aufzuzahlen:

  • GKK, SVA, VAE, SVB, BVA, KFA:
    • Aufzahlung Einbettzimmer € 194 pro Tag
    • Begleitperson (zuzüglich zur Einbettzimmer-Aufzahlung) € 75 pro Tag

Die Verrechnung erfolgt pro Tag und nicht pro Nacht, z.B. 1 Nacht = 2 Tage.

NEU: Private Krankenversicherung für Schwangere

Auch bei bereits bestehender Schwangerschaft besteht die Möglichkeit, eine Zusatzversicherung abzuschließen, die alle Kosten im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Entbindung übernimmt – ohne Mehrkosten, ohne Wartezeit.

Wenden Sie sich bitte an das Team von PRIVATpatient.at unter +43 (01) 961 91 73 oder informieren Sie sich online unter www.privatpatient.at. Sie erhalten bereits am nächsten Werktag ein individuelles, auf Ihre ganz speziellen Bedürfnisse abgestimmtes Angebot.

Kontakt:
Bei Fragen zu den Kosten wenden Sie sich bitte an die Verrechnung unter T: +43 1 360 66-7708.

Wichtige Information

Als Vorsichtsmaßnahme im Rahmen der allgemeinen Coronavirus-Situation gilt derzeit in unserer Klinik und auf der Geburtenstation ein allgemeines Besuchsverbot.

Väter dürfen bei der Geburt dabei sein.

Sollten Sie als Schwangere mit Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder Fieber zu uns kommen wollen, informieren Sie uns bitte immer vorher telefonisch darüber.

Nähere Informationen